Gut zu Wissen

Recht auf ein Arbeitszeugnis
11
Nov

Ausführliches Zeugnis auch bei Kurzjobs?

Ob Einzelhandel oder Gastronomie – im Sommer oder kurz vor Weihnachten zieht in einigen Branchen das Geschäft noch mal richtig an. Viele Unternehmen stellen vorübergehend Personal ein, um den Kundenansturm richtig meistern zu können. Zwei Monate, ein Monat oder auch nur zwei bis drei Wochen – hat man auch bei kurzer Beschäftigungsdauer Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis? 

Ja, Ihr Arbeitgeber darf Ihnen selbst bei nur kurzfristigen Tätigkeiten kein Arbeitszeugnis vorenthalten, das den gesetzlichen Anforderungen entspricht. (Urteil des LAG Köln vom 30.03.2001, Az: 4 Sa 1485/00). Es sei keinem Arbeitgeber unmöglich, ein ausführliches Zeugnis auszustellen, nur weil ein Arbeitnehmer lediglich wenige Wochen arbeite, so die Kölner Richter.

Sprechen Sie den Chef darauf an

Auch wenn Sie nur kurz für das Unternehmen gearbeitet haben – Verlangen Sie von Ihren Arbeitgeber ein solches „qualifiziertes Zeugnis“. Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis muss eine Beurteilung Ihrer Leistung und Ihres Sozialverhaltens enthalten. Natürlich darf es nicht ganz so ausführlich ausfallen wie das Zeugnis eines langjährigen Mitarbeiters, sonst wirkt es unglaubwürdig.


Und wie können wir Sie unterstützen?

Sie sind unsicher, ob Ihr Arbeitgeber alle notwendigen Eigenschaften und Fähigkeiten im Zeugnis berücksichtigt hat? Wir prüfen Ihr Arbeitszeugnis und überarbeiten es auf Wunsch

Schreiben Sie einen Kommentar