News

15
Mrz
2020

Rechtschreibfehler im Arbeitszeugnis sind tabu (#Urteil)

Rechtschreibfehler im Arbeitszeugnis muss der Arbeitgeber grundsätzlich beseitigen. Sonst besteht der Verdacht, dass er sich – durch bewusst mangelnde Sorgfalt – vom Inhalt distanziert. Nur ein Zeugnis, das nach den Regeln der deutschen Sprache zu Papier gebracht wurde, erfüllt den gesetzlichen Zeugnisanspruch. So heißt es in den Entscheidungsgründen eines aktuellen Urteils des LAG Mecklenburg-Vorpommern. Rechtschreibfehler im Arbeitszeugnis können darauf hindeuten, dass sich der Arbeitgeber – durch bewusst mangelnde Sorgfalt –...
mehr erfahren
3
Mrz
2020

Identische Arbeitszeugnisse in agilen Teams? (#Urteil)

Sollten identische Arbeitszeugnisse in agilen Teams ausgestellt werden? Das Arbeitsgericht Lübeck sagt nein. Auch in einem sich selbst organisierendem Team ist eine individuelle Beurteilung der Arbeitsleistung möglich.
21
Jan
2020

Hinweis auf das Betriebsratsamt unzulässig (#Urteil)

Der Arbeitgeber darf die Betriebsratstätigkeit eines Mitarbeiters nicht im Arbeitszeugnis erwähnen. Auch versteckte Hinweise (z. B. die Formulierung "Die Arbeit kann nicht mehr bewertet werden.") sind nicht erlaubt.
8
Jan
2020

Was tun, wenn man arbeitslos ist (wird)?

[Gastbeitrag] Arbeitslos – zuerst ist das ein großer Schock. Wie geht es weiter? Finanziell, mit der Familie, einem neuen Job. Jetzt heißt es Ruhe bewahren und aktiv die nächsten Schritte setzen.
1
Dez
2019

Jahreswechsel: Dezember ist Zeugniszeit

Jobwechsel zum 1. Januar? Beförderung zum Jahreswechsel? Ändern sich Ihre Aufgaben? Oder wechselt der Vorgesetzte? Das alles sind Gründe, um ein Zwischenzeugnis zu bitten. 
1 2 3 6