News

20
Aug
2008

Arbeitszeugnis Redakteur: Was sind branchenübliche Formulierungen? (#Urteil)

Mit Urteil vom 12.08.2008 (Az.: 9 AZR 632/07) beschäftigte sich das Bundesarbeitsgericht wieder einmal mit dem notwendigen Inhalt von Arbeitszeugnissen – konkret mit einem Arbeitszeugnis Redakteur. Im Entscheidungsfall hatte ein Redakteur einer Tageszeitung kritisiert, dass im Arbeitszeugnis seine Belastbarkeit in Stresssituationen nicht beurteilt wurde. Nach Ansicht der Erfurter Richter kann ein Arbeitnehmer die Ergänzung seines Arbeitszeugnisses verlangen, wenn der Arbeitgeber übliche Formulierungen ohne sachliche Grund weggelassen hat.